Heiko bleibt! – Ein Überblick

Am Montag, den 26.1.2015 soll Heiko aus seiner Wohnung im Wilhelmsburger Reiherstiegviertel zwangsgeräumt werden. Dagegen regt sich vielfältiger Widerstand im Viertel. Ein Überblick.

HINTERGRUND
Wegen seines Einsatzes gegen Mieterhöhungen und für mehr Mieter_innenbeteiligung ist Heiko der Genossenschaft schon lange ein Dorn im Auge. Nachdem Heiko mehrfach seine Miete erst verspätet gezahlt hat, soll er jetzt raus. Der Gerichtsvollzieher hat sich für den Montag, den 26.1. angekündigt.
Eine ausführliche Darstellung findet sich im Aufruf (auch auf türkisch) zu Protesten und Blockaden gegen die Zwangsräumung.

UNTERSTÜTZEN
Es gibt viele Möglichkeiten gegen die Zwangsräumung aktiv zu werden:

• Redet mit vielen Menschen über die Zwangsräumung und ihre Hintergründe, ladet sie zur Blockade ein und erklärt warum es wichtig ist sich gemeinsam gegen hohe Mieten und Verdrängung zu wehren.

• Verteilt Flugblätter und hängt Poster in der Nachbarschaft auf. Ihr könnt unsere Flyer (deutsch | türkisch) und Poster (deutsch | türkisch) selbst ausdrucken oder im Black Ferry (Fährstr. 56) und im Infoladen (Fährstr. 48) kostenlos abholen.

• Malt Transparente und hängt sie in der Nachbarschaft auf.

• Unterstützt uns mit einer Spende. Material, Internetseite und vieles mehr kosten eine Menge Geld. Im Black Ferry (Fährstr. 56) steht eine Spendendose.

TERMINE
Wir laden  alle Nachbar_innen und Interessierte dazu ein, Heiko zu unterstützen und gemeinsam gegen die Zwangsräumung durch den Bauverein Reiherstieg zu protestieren.

Großes Nachbarschaftstreffen gegen Zwangsräumungen
Samstag – 24.1. – 14:00 Uhr  – Honigfabrik, Industriestraße 125

Filmvorführung: Mietrebellen (in Anwesenheit des Filmteams)
Sonntag – 25.1. – 18.00 Uhr – Rick’s Cafe, Otterhaken 9

Zwangsräumung von Heiko gemeinsam blockieren!
Montag – 26.1. – 09.00 Uhr – Otterhaken 10

Kommentare sind geschlossen.