Treffen in Zeiten von Corona

AKTUALISIERT am 13.05.

Nach wie vor ist es schwierig, unterschiedliche Bedürfnisse, Notwendigkeiten und Risiken unter einen einen Hut zu bekommen, darum haben wir zwei 😉 (online und offline). Nun tauschen wir aber den Schwerpunkt. Es gibt gesundheitliche Sorgen und Sorgen vor polizeilicher Repression. Es gibt technische Schwierigkeiten und den Unwillen menschliche Kontakte in den Computer zu zwängen. Es gibt Vertrauensprobleme und Schwierigkeiten, Papiere gemeinsam anzuschauen und gleichzeitig ist es für manche leichter, sich nicht weit zu bewegen und für andere wichtig, das Haus zu verlassen. Alles ist berechtigt und damit deutlich, Widersprüche müssen (und wollen!) wir aushalten und mit ihnen arbeiten. Wie wir unsere Kollektivität erhalten, müssen wir gemeinsam erarbeiten.

Unsere derzeitige Entscheidungen sind folgende:

Alle bisherigen Zeiten bleiben erhalten.
Wir wollen nun wieder Treffen in Begegnung ausprobieren und zusätzlich
die Online-Option hier. Neu sind also wieder Treffen im Infoladen, konkret im Hof mit Abstand und ggf. Masken.

Das gilt bislang für den Anlaufpunkt und den Bürotag.

Survival of the sickest trifft sich bislang weiter online

Für das Reflexionstreffen ist noch keine Entscheidung getroffen. Es wird auf jeden Fall auch eine Online Option geben.

Weitere Infos zu den Online Treffen:

Kommentare sind geschlossen.